Pilgern mit Hund nach Santiago de Compostela

Homepage Counter kostenlos

Translation:

News!! - News!! - News!! - News!! - News!!

Neuer Weg - neues Glück!

Ab Mitte April könnt Ihr mich auf einem neuen Blog auf meiner nächsten Langzeitwanderung begleiten. Ihr findet mich dann unter www.schottlandzufuss.de. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mal reinschaut und ich sogar mal etwas von euch hören würde (Gästebuch oder Flüsterkiste).

 

Am Anfang war es eine fixe Idee … Wie wäre es, wenn du die Nordsee umrundest?! Zu Fuß! Von den Shetland Inseln über die Orkneys, dann an der schottischen, englischen, belgischen, niederländischen, deutschen, dänischen, schwedischen und norwegischen Küste entlang bis Bergen …? Nicht in einem durch, das wäre nun wirklich etwas happig, um die 7000 Kilometer. Aber vielleicht in vier Anläufen…? Über vier Jahre je eine Teiletappe von 1500 bis 2000 Kilometern …?

 

Meine Gedanken begannen zu kreisen. Viele Fragen stellten sich. Das Internet gab viele Antworten. Ergebnis: Ich mache das! Ich fange zumindest damit an!

 

Hoch im Norden starte ich also, dort, wo man vom nördlichsten Punkt auf der nördlichsten Insel der Shetlands nur noch den Atlantik sieht. Dann runter in den Süden der Shetlands, über die Orkneys, an der schottischen Ostküste entlang bis zur schottisch-englischen Grenze.

 

Zeitweise erwarten mich raue Natur, Wind, Regen, vielleicht noch Schnee, vielleicht mal Sturm, hoffentlich auch Sonne. Unmengen von Seevögeln und Schafen, Shetlandponys, schäumende Wellen am Fuße hoch aufragender Klippen, kleine Fischerdörfer, Burgruinen, Pubs, Whisky-Destillerien, Dudelsäcke, Fish & Chips … Ich freue mich!

 

Kleiner Tipp!!!

 

Nach meinem Jakobsweg in 2013 und meinem Weg nach Rom in 2014 steht mir bald ein weiterer besonderer Weg bevor:

 

Vom 13. April 2015 an werde ich werde ich diesmal die ehemalige deutsch-deutsche Grenze vom Dreiländereck Sachsen-Bayern-Tschechien bei Hof bis an die Ostsee am Priwall bei Travemünde abgehen. Was früher eine "Todeslinie" war und heute als "Grünes Band" bezeichnet wird, ist das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet Europas. Ein Weg also durch höchst abwechslungsreiche Natur und durch ein besonderes Kapitel deutscher Geschichte. Wo sich ein Naturrefugium entwickeln konnte, weil sich über 40 Jahre kein Mensch in ihm aufhalten, geschweige denn es überqueren durfte. Das mit Waffengewalt „beschützt“ wurde, von den Machthabern mit Sicherheit aber so nicht angestrebt war. Erst Mauerfall und Wiedervereinigung ließen ein Juwel erkennbar werden, das in Europa einmalig ist.

 

 

 

Nach Berlin (wo ich "zum Warmlaufen" den "Mauerweg" abgehen werde) und Leipzig (wo ich mich an die historischen Plätze des Oktober/November 1989 begeben möchte) will ich durch andere, kleinere Orte ziehen, in denen die deutsche Teilung ebenfalls Spuren hinterlassen hat. Ich will die Orte sehen, wo Geschichte passierte - und möchte mich mit Menschen treffen, die sie mitgeschrieben haben. Vielleicht DDR- und BRD-Grenzer, die die Mauer bewacht haben. Menschen, die wegen der Nähe zur Grenzlinie aus ihrem Dorf vertrieben wurden oder in einem Dorf gelebt haben, das ohne die Wende überhaupt nicht mehr existieren würde. Oder Menschen, die mitten in den Demonstrationen gegen das DDR-Regime standen, obwohl sie um ihr Leben fürchten mussten. Ich will wissen, warum sie so gehandelt haben. Was sie dabei empfunden haben. Und was sie heute – mehr als 25 Jahre danach - darüber denken.

 

 

Etwa 1400 Kilometer werde ich wieder mal unterwegs sein und erst Ende Juni wird diese Reise zu Fuß enden.

 

Bei Interesse könnt Ihr meine Wanderung durch Natur und Geschichte in meinem Blog "Da war Schluss!" (www.grenzweg.jimdo.com) verfolgen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen.

 

News!!! News!!! News!!!

Buch über meine Pilgerreise nach Rom erschienen

Wie die meisten von euch wissen, habe ich in der ersten Jahreshälfte 2014 – nach meinen wunderbaren Erfahrungen auf dem Jakobsweg in 2013 – erneut meine Grenzen ausgetestet und bin von der eigenen Haustür zu Fuß bis nach Rom gewandert. Ich könnte auch sagen „gepilgert“, denn von Lausanne am Genfer See bis nach Rom bin ich der mittelalterlichen Pilgerroute der Via Francigena gefolgt.

 

2100 Kilometer war ich wieder unterwegs, habe viel erlebt in tollen Landschaften, mit interessanten Menschen und vor allem mit mir selbst. Jeden Abend habe ich meine Erlebnisse auf meinem zweiten Internet-Blog (opapilgertwieder.jimdo.com) dokumentiert und nach meiner Rückkehr auf der Grundlage dieses Blogs ein Buch geschrieben.

 

Reinhard Wagner, Nach Rom ist gar nicht so weit, 252 Seiten sw, 5 Karten- und 28 Fotoseiten, ISBN: 978-3-7386-0202-9, Preis: 29,90 €, Herstellung und Verlag: BoD - Books on Demand, Norderstedt.

 

In der Buchhandlung Schlösser in Windeck-Rosbach, über Amazon, direkt bei mir (nach Mitteilung per Email: wagner-reinhard@web.de) oder durch Anklicken des Buttons „Meine Bücher“ bei meinem o.g. Blog kann das Buch erworben werden. Vielleicht hat ja der ein oder andere Interesse daran, es zu lesen oder als Weihnachtsgeschenk nutzen.

 

Wer die „Katze nicht im Sack kaufen“ möchte, Zeit und Lust hat und in der Nähe wohnt, kann mich ja vielleicht am Montag, 8.12.14, 19.30 Uhr, bei meiner Lesung in der Buchhandlung Schlösser in Windeck-Rosbach, Rathausstr. 66 besuchen. Ich würde mich riesig freuen!

 

Übrigens: Wer in meinem o.g. Rom-Blog den Button "Meine Bücher" anklickt, findet dort zusätzlich auch die Bücher zu meinen anderen (Wander-)Reisen, die ich bisher veröffentlicht habe: "Island - Heißkalt / Tagebuch einer Wanderreise", "England zu Fuß von links nach rechts / Auf Wainwrights Coast to Coast Walk" und "Ein Abenteuer auf acht Beinen / Zwei Menschen und ein Hund wandern den Jakobsweg" (siehe auch auf diesem Blog unter "Das Buch zum Weg"). Alle Bücher kann man dort in Farbe oder Schwarzweiß per Link bestellen und in einer "Vorschau" einen ersten Blick in jedes Buch werfen.

 

Viel Spaß beim Stöbern!

 

Interesse an meiner Pilgerreise nach Rom?

Seit dem 20. März 2014 befinde ich mich auf meiner Pilgerreise von Windeck nach Rom. Anfang Juli möchte ich in der Ewigen Stadt ankommen. Bis jetzt läuft alles hervorragend. 

Wer wissen möchte, was ich bisher schon alles erlebt habe oder mich in den nächsten Tagen und Wochen “verfolgen“ möchte, schaue doch einfach mal rein: opapilgertwieder.jimdo.com

Dank an die Zuschauer!

Mittlerweile haben Annika und ich unseren Multivisionsvortrag vier Mal einer interessierten Öffentlichkeit gezeigt und viel Lob dafür erfahren. Gäste waren sowohl jüngere Leute, die vielleicht selbst daran denken, den Weg irgendwann einmal zu gehen, und andere, die ihn schon gegangen sind und Erinnerungen auffrischen wollten als auch ältere Damen und Herren, die vom Jakobsweg durch die unterschiedlichsten Medien mal gehört haben, aber nun Genaueres erfahren wollten. Bei ihnen allen bedanken wir uns für ihren Besuch und ihre anschließenden interessierten Fragen recht herzlich.

 

Es kommt nun auch immer häufiger vor, dass wir darauf angesprochen werden, ob wir nicht in diesem oder jenem Kreis (Kirchengemeinde, Verein, Jugend- oder Seniorenkreis o.ä.) diesen Vortrag auch einmal halten könnten. Um es kurz zu machen: Wir sind gerne dazu bereit, nur wäre es schön, wenn die zu erwartende Zuhörerschaft nicht viel weniger als 20 Personen umfassen würde. Interessenten können sich gerne auf dieser Seite unter der "Flüsterkiste" melden und ihre Telefonnummer dort hinterlassen, ich melde mich auf jeden Fall zurück. Da ich aber erst Anfang Juli von meiner Pilgerreise nach Rom zurückkehre, kommen erst Termine im Anschluss daran in Frage.

Multivisionsvortrag

Während unserer erfolgreichen Buchvorstellung vor einigen Wochen (siehe unten) und auch während vieler Gespräche mit Menschen, die unseren Jakobsweg im vorigen Jahr verfolgt haben, wurden wir darauf angesprochen, ob wir nicht mal öffentlich einen Bildervortrag machen wollten. Die Idee fanden wir gut.

 

Wir haben uns ans Werk begeben und herausgekommen ist ein eineinhalbstündiger Multivisionsvortrag mit unseren schönsten Fotos, Videosequenzen und mit (so hoffen wir) nett anzuhörender Musik. Außerdem stellen wir uns gerne den Fragen der Besucher und verkaufen (so ganz nebenbei) noch unser Buch.

 

Wer also Zeit und Interesse hat, komme am Mittwoch, 12.3.2014, um 19.30 Uhr in die Kulturhalle Kabelmetal nach Windeck-Schladern, Eintritt 6,- €. Wir freuen uns auf euch!

Reinhard: Neuer Blog

So! Mein neuer Blog ist fertig und ins Netz gestellt! Wer mich also auf meinem Weg nach Rom begleiten möchte, wähle die folgende Adresse:

 

www.opapilgertwieder.jimdo.com

 

Viel Spaß beim Lesen und Miterleben!!!

Reinhard: An meinem neuen Pilger-Blog interessiert?

Neuer Weg - neuer Blog!

Im März 2014 mache ich mich wieder auf den Weg. Diesmal soll es von zu Hause aus nach Rom gehen.

 

Ich habe mich dazu entschlossen, diese nächste Pilgerwanderung wieder mit einem Blog zu dokumentieren und für alle miterlebbar zu machen.

 

Wer daran interessiert ist, darüber informiert zu werden, sobald ich den Blog ins Netz einstelle, melde sich bitte mit einer entsprechenden Nachricht unter Flüsterkiste.

 

 

Bitte bewerten!!!

Wir freuen uns, dass unser Buch sich so gut verkauft. Wer es noch erwerben möchte, klicke einfach auf Das Buch.

 

Wir wären sehr dankbar, wenn alle, die das Buch gelesen haben und denen es gefallen hat, dieses bei Amazon bewerten würden. Dazu muss man das Buch nicht über Amazon bezogen haben.

 

Wenn es euch gefallen hat, gefällt es vielleicht auch anderen!

 

 

BUCH FERTIG!!!! - Lesung erfolgreich!!!

Wir waren verblüfft und hocherfreut gleichzeitig.

 

Mit solch einem Publikumsandrang zu unserer Buchvorstellung bzw. Lesung in der Buchhandlung Schlösser in Windeck-Rosbach am 9.12. hatten wir nicht gerechnet. Wirklich bis auf den letzten Platz waren alle Stühle besetzt und wir glauben, es hat allen gefallen. Der gute Absatz der Bücher spricht jedenfalls dafür. Natürlich hätten wir nichts dagegen, wenn dies auch noch eine Weile so bliebe!

Wer mehr über das Buch erfahren und/oder es erwerben möchte, klicke bitte auf "Das Buch".